Statements der ehemaligen Trainees

Paul Liegmann, heute Projektmanager Vertriebsinnendienst bei VELUX Deutschland GmbH
„Äußerst wehmütig verließ ich am letzten Arbeitstag das Firmengelände der letzten Dbaut!-Station – der DAW-Gruppe. Noch nie zuvor konnte ich mich innerhalb von 1,5 Jahren derart fachlich weiterentwickeln. Das angehäufte Wissen über segmentspezifische Besonderheiten innerhalb der Bauwirtschaft einerseits, aber auch über die unterschiedlichen Unternehmenskulturen andererseits, führen dazu, dass sich im Laufe des Programms bestimmte Zweige der Bauwirtschaft, respektive Unternehmenstypen als Favorit herausstellen. Ferner bekommt man die Möglichkeit, je nach Einsatzprofil, die in vielerlei Hinsichten kulturelle Vielfalt Deutschlands kennenzulernen und daraus wohnortbezogene Präferenzen abzuleiten.

Durch die Vielzahl an Kolleginnen und Kollegen, die einem während der 1,5 Jahre begegnen, gepaart mit dem weit verzweigten Netzwerk der Dbaut!-Mitgliedsunternehmen, eröffnet einem das Programm exzellente berufliche Perspektiven sowie den Aufbau eines eigenen Netzwerkes.

Alles im Allen konnte es für mich keinen besseren Berufseinstieg geben. Ich kann nur jeden ermutigen, der sich für baubezogene Themenfelder begeistert und ein gewisses Maß an Flexibilität mitbringt, sich für dieses einzigartige Traineeprogramm zu bewerben. Es lohnt sich!“


Julian Weinberger, heute Project Leader Admixtures bei Cemex Admixtures GmbH
„Als Naturwissenschaftler bot das Traineeprogramm den idealen Einstieg in die Wirtschaft. In einer Universität wird man zwar fachlich hervorragend ausgebildet, jedoch richtet sich die Ausbildung eher auf eine universitäre bzw. wissenschaftliche Laufbahn. Durch das Traineeprogramm konnte ich meine ökonomischen Defizite ausgleichen und mich in verschiedenen Bereichen in sogar mehreren Unternehmen weiterbilden. Dadurch bietet sich einem die Möglichkeit Erfahrungen in verschiedenen Tätigkeiten zu sammeln und einen Einblick in optionale zukünftige Verantwortungen zu erhalten sowie zu validieren, welche berufliche Richtung man einschlagen oder eher vermeiden möchte. Ich denke, dass ist einer der großen Mehrwerte dieses einmaligen Programmes.“


Mike Kinder, heute Projektmanager Strategic Marketing bei VELUX Deutschland GmbH
„Rückblickend hat sich das Traineeprogramm als absolut positiv erwiesen. Es hat mir die Möglichkeit geboten meine persönlichen Präferenzen klarer herauszuarbeiten und wertvolle Erfahrungen in unterschiedlichsten Bereichen zu sammeln. Im Hinblick auf meine zukünftige Tätigkeit kann ich zweifellos behaupten, dass sich die Erfahrungen als hilfreich erweisen und somit einen optimalen Berufsstart ebnen. Neben diesen Faktoren durfte ich zudem eine Menge interessante und tolle Menschen kennenlernen, welche nun mein Netzwerk deutlich bereichern. Auf die Frage ob ich mich nach den Erlebnissen nochmals für das Traineeprogramm entscheiden würde, kann ich eine klare Antwort geben: Ja!“


Michael Stölzle, heute Projektmanager Einkauf bei SÜLZLE Kopf SynGas
„Das Traineeprogramm hat mich auf jeden Fall fachlich, aber auch persönlich sehr viel weitergebracht! In meinen drei Traineestationen habe ich mich nicht nur mit unterschiedlichen Branchen und Produkten auseinandergesetzt, sondern ich habe in dieser Zeit vor Allem auch mit ganz unterschiedlichen Teams zusammengearbeitet, wurde durch verschiedene Vorgesetzte und Mentoren betreut, habe unterschiedliche Führungsstile und Firmenkulturen kennengelernt und war darüber hinaus in drei verschiedenen Regionen Deutschlands eingesetzt. Diese Vielfalt ermöglicht den Trainees bei Deutschland baut! erstmal ganz unverbindlich Verschiedenes zu testen, um schließlich für sich selbst herauszufinden, wie man sein zukünftiges Arbeitsleben gestalten will.“ Mit dem innerhalb des Traineeprogramms aufgebauten Netzwerk stehen den Trainees dafür im Anschluss an das Traineeprogramm viele Wege offen!“


Armin Fritz, heute Segment Marketing Manager bei PERI
„Das Traineeprogramm bei Deutschland baut! bot mir die einmalige Chance mich in kürzester Zeit nicht nur in unterschiedliche Bereiche, sondern auch in mehrere Unternehmen einzubringen und diverse Projekte zu begleiten und zu leiten. Die Vielfalt die sich dadurch ergab, stellt aus meiner Sicht ein tolles branchenübergreifendes Alleinstellungsmerkmal des Programms da. Die vielen Eindrücke und Herausforderungen während dieser Zeit haben mich gut auf meine jetzige Tätigkeit als Marketing Segmentmanager bei PERI vorbereitet. Auch hier arbeite ich an unterschiedlichen Projekten und kann mich aufgrund der Erfahrungen aus dem Traineeprogramm schnell in diese einarbeiten.“


Michaela Eigner, heute Projekt Managerin Vertrieb bei PERI
„Zusammenfassung: ich würde das Traineeprogramm auf alle Fälle wieder machen! Die 1,5 Jahre werde ich immer in bester Erinnerung behalten. Die Erfahrung während der Zeit ist sehr viel Wert und auch jetzt profitiere ich von diesem Wissen (z.B. Schalungshandling auf Seiten einer Baufirma und auf Seiten eines Schalungszulieferers, Prozessdenken, Zusammenspiel Innendienst und Baustelle, Niederlassungs-Denken und Holding-Sicht,…)“


Carolin Graubner, heute Leiterin Unternehmensentwicklung bei Saint-Gobain
„Toll am Traineeprogramm ist:

  • Erfahrung in allen Bereiche – auch außerhalb der Comfort-Zone und deshalb super, um die eigenen Interessen zu „testen“.
  • Riesiges Netzwerk zu Kollegen in den verschiedensten Unternehmen, die man in der täglichen Arbeit danach auch super gebrauchen kann.
  • Durch die Unternehmenswechsel lernt man sich schnell in einer neuen Umgebung zurechtzufinden und direkt mit seinen Aufgaben zu beginnen – sehr hilfreich für das spätere Projektgeschäft“