Meine Zeit bei der Wienerberger Deutschland GmbH

Die Zeit rennt – und schon ist auch unsere zweite Station und damit das zweite Drittel unseres Traineeprogramms nahezu vorbei. Ein guter Zeitpunkt also, um ein kleines Resümee zu ziehen.

Das letzte halbe Jahr habe ich in Hannover bei der Wienerberger Deutschland GmbH im Produkt- und Innovationsmanagement verbracht. Ich hatte die große Ehre, als erster Trainee bei Wienerberger arbeiten zu dürfen, daher ein paar einleitende Informationen zu dem Unternehmen:

Der österreichische Konzern ist der weltweit größte Ziegelproduzent und stellt Ziegel für die Vor- und Hintermauer, für Pflaster sowie für Dächer her und beschäftigt insgesamt mehr als 17.000 Mitarbeiter*innen. Am Standort in Hannover ist der Großteil der administrativen Jobs ansässig, die Fertigung ist aber auf mehr als zehn Werke in ganz Deutschland verteilt.

Zu meinen Hauptaufgaben zählten unterschiedliche Projekte aus den Bereichen Innovation, Nachhaltigkeit und Produktmanagement. So durfte ich den Aufbau eines Online-Shops mit einem externen Dienstleister vorantreiben, habe bei der Digitalisierung und Automatisierung der Preislisten von Wienerberger unterstützt, einen Recycling-Prozess für Rückstände auf Baustellen entworfen und Nistkästen für Vögel, Fledermäuse und Insekten mit in das Produktportfolio integriert. Aber auch Marktanalysen für den Bereich Photovoltaik und die Berechnung von CO2-Emmissionen unterschiedlicher Wandkonstruktionen gehörten zu meinen Aufgaben.

Zu meinen Highlights in der Zeit bei Wienerberger zählen definitiv Werksbesuche in Deutschland und den Niederlanden und der häufige Kontakt sowie die Verhandlungen mit externen Unternehmen und Partnern, wobei ich viel Verantwortung übernehmen durfte und wichtige Erfahrungen sammeln konnte. Sehr spannend war außerdem zu sehen, wie stark sich Wienerberger langfristig für die Themen Nachhaltigkeit und Innovationskraft aufstellt und entsprechende Positionen besetzt sowie Kooperationen einleitet oder ausweitet.

In mittlerweile wenigen Tagen ist es dann wieder an der Zeit, Abschied zu nehmen, die Zelte in Hannover abzubrechen und in Offenbach am Main das letzte große Abenteuer des Traineeprogramms anzugehen. Bei STARK wartet erneut ein deutscher Ableger eines dänischen Konzerns auf mich, bei dem ich im Projektmanagement das dritte Kapitel bei Deutschland baut! schreiben darf.  Ich freue mich darauf, noch einmal ein neues Arbeitsumfeld und viele interessante Menschen kennenzulernen und beruflich sowie privat weiter zu reifen. STARK hat eine gewisse Tradition innerhalb des Traineeprogramms und ich werde dort auf einige ‚Deutschland baut!-Alumni‘ treffen, was mir den Einstieg und die Integration sicherlich nochmal erleichtern wird.

 

Ein großes Highlight außerhalb der Arbeit wartet dann Mitte Oktober auf mich: ich habe das außerordentliche Glück, als erster Trainee ein einwöchiges Kurzpraktikum im Bundestag an der Seite unseres Schirmherrn, Herrn Dr. Ramsauer zu absolvieren. Die Vorfreude und Aufregung vor dieser besonderen Erfahrung steigen stetig und ich bin sehr gespannt, den Alltag unserer Bundespolitiker aus nächster Nähe beobachten und kennenlernen zu dürfen. Sicherlich werde ich an dieser Stelle dann von meiner Woche in Berlin berichten.. 😉

Bis dahin, bleibt gesund und munter!

Euer Lennart