Erfolgreicher Abschluss des Recruitings in Frankfurt

Hallo zusammen,

es war wieder soweit, das Assessment- Center (fortan AC) für den neuen Trainee-Jahrgang fand wieder in Frankfurt statt. Während ich dieses letztes Jahr selbst durchlaufen habe, konnte ich das AC dieses Jahr als Trainee begleiten und möchte davon berichten.

Wie vor einem Jahr fuhr ich morgens früh mit der Bahn nach Frankfurt – damals noch mit meinen Unterlagen zur Vorbereitung, dieses Mal mit meiner Traineekollegin Laura. Nachdem wir vom Frankfurter Hauptbahnhof zu der fußläufig gelegenen Räumlichkeit des ACs gelaufen sind, haben wir unsere Sachen abgelegt und letzte Vorbereitungen getroffen. Außerdem wurden wir in unsere Aufgaben eingewiesen, schließlich waren wir ja nicht zum Spaß da 😊

Und dann war es soweit, die erste Gruppe, bestehend aus vier Kandidat*innen wurde in Empfang genommen und von uns zur Vorstellungsrunde in den Hauptraum begleitet.

Wenn ich aus meiner Erfahrung als ehemaligen Bewerber sprechen darf: Genau da liegt die größte Herausforderung, denn total aufgeregt vor den nächsten Stunden trifft man dort auf die Vertreter*innen der Unternehmen, die eine Traineestelle anbieten. Also schauen einen 10 bis 15 interessierte Köpfe an und freuen sich, wenn man sich ihnen mit wenigen Sätzen vorstellt. Danach stellen diese sich natürlich auch vor.    

Nach der Vorstellungsrunde haben Laura und ich die Kandidat*innen mit in den Nebenraum genommen und als Ansprechpartner*in fungiert. Wir haben Fragen beantwortet, Tipps gegeben und mit einer lockeren Konversation versucht, die Aufregung zu nehmen. Währenddessen haben sich nacheinander die Kandidat*innen in den Hauptraum zu den Vertreter*innen begeben, um sich im persönlichen Gespräch genauer vorzustellen. Im Anschluss daran gingen wir, sprich die Kandidat*innen sowie Laura und ich, in den Hauptraum, um mit der nächsten Aufgabe, der Gruppenübung weiterzumachen. Anschließend ging es zum Speeddating über: Jedes Unternehmen hat bei diesem einen eigenen Tisch und die Kandidat*innen rotierten im 10-Minuten-Takt von Unternehmen zu Unternehmen, um sich mit den Vertreter*innen zu unterhalten. Als dies geschafft war, gab es noch eine kleine Abschlussrunde und der aufregende AC- Prozess war für die Bewerber*innen beendet.

Wir Trainees haben dann Vorbereitungen für die zweite Gruppe getroffen, die aus ebenfalls interessanten Bewerber*innen bestand. Diese durchliefen den gleichen Prozess und Laura und ich hatten wieder die gleiche Aufgabe – als Ansprechpartner*in zu agieren. Die zweite Gruppe wurde am frühen Abend fertig, sodass wir einen kompletten Tag mit dem AC in Frankfurt verbracht haben.

Gerade als Trainee, der letztes Jahr den gleichen Prozess absolviert hat, war der Tag eine Bereicherung. Ich konnte als Bindeglied zwischen Bewerber*innen und Vertreter*innen der Unternehmen an diesem Tag tätig sein, interessante und sehr unterschiedliche Persönlichkeiten kennenlernen und vorab die hoffentlich bald neuen Trainees kennenlernen. Jetzt liegt es an den jeweiligen Unternehmen, wer genommen wird und sich bald in 1,5 Jahre- Berufsabenteuer stürzen darf!

Ich freue mich auf meine neuen Kolleginnen und Kollegen 😊 euer Tim