Deutschland baut!
... auf Trainees

Tim Ruhstorfer

Jahrgang: 1999

Studium: Wirtschaftsingenieurswesen mit Schwerpunkt Maschinenbau, Hochschule Darmstadt, Abschluss: Bachelor of Science

Bachelorarbeit: Projektmanagement für digitale Messen am Beispiel von Off- Highway- Produkten

Berufserfahrung: Berufspraktische Phase im Key- Account Management im Bereich Off- Highway Fahrzeuge

Auslandserfahrung: Bislang habe ich Auslandserfahrung in einer Summerschool sammeln dürfen

Hobbies: politische Arbeit in einer Jugendgruppe, Landwirtschaft, Ski fahren, Tennis

Tim Ruhstorfer hat im Oktober 2021 das Traineeprogramm bei Deutschland baut! begonnen. In einem Interview berichtet er über seine Motivation und seinen Weg in die Bauwirtschaft.

Du bist jetzt ein Trainee in der Baubranche. Hattest Du schon vorher Berührungspunkte mit der Branche?

In meinem Studium hatte ich keinen Kontakt zur Baubranche.

Wie notwendig ist es Deiner Ansicht nach ein bauspezifisches Studium zu absolvieren, um in der Baubranche zu arbeiten? Gibt es Quereinsteiger?

Ich glaube, ich bin ein gutes Beispiel dafür, dass man kein bauspezifisches Studium benötigt, um im Baugewerbe arbeiten zu können. Natürlich stehen mir durch meine berufliche Qualifikation nicht alle „Job- Türen“ in dieser Branche offen, aber das war mir von Anfang an bewusst.

Wieso hast Du Dich für das Traineeprogramm bei Deutschland baut! entschieden? Was zeichnet das Programm aus Deiner Sicht aus?

Innerhalb 18 Monate bekommt man die Möglichkeit geboten, unterschiedliche Unternehmen, Themen und Inhalte sowie Menschen kennenzulernen. Diese Möglichkeit hat mich dazu bewogen, mich für das Traineeprogramm zu entscheiden. Gerade als Berufseinsteiger finde ich es hilfreich, einen umfangreicheren Überblick über die Branche und deren Facetten zu erlangen.  

Was macht für Sie die Bauwirtschaft so spannend?

Die Vielseitigkeit der Baubranche finde ich sehr spannend. Sie kombiniert Tradition mit Moderne in den unterschiedlichsten Bauwerken und lässt Raum für Innovationen. Die Deutschland baut!- Mitgliedsunternehmen spiegeln diese Vielseitigkeit sehr gut wider.  

Gerade auch für mich, der mit dem Bauwesen während seiner Berufsausbildung keine Berührungspunkte hatte, ist die Anwendung branchenfremder Technologien in der Baubranche sehr spannend.

Was denkst Du, muss man für das Traineeprogramm mitbringen?

Während des Programms kann man wahnsinnig viel Neues lernen. Das Potential dieses Programms kann allerdings nur dann genutzt werden, wenn man diesem mit Offenheit, Flexibilität und Lernbereitschaft gegenübertritt. Außerdem ist Geduld von Vorteil.

Welche Stationen durchläufst Du im Rahmen des Traineeprogramms?

Okt. 2021 – März 2022: Deutsche Bahn Bahnbau Gruppe (Berlin)

Apr. 2022 – Sep. 2022: Creaton (Wertingen bei Augsburg)

Okt. 2023 – März 2023: DAW (bei Darmstadt)