Deutschland baut!
... auf Trainees

Klarissa Fuchs

Jahrgang: 1995

Studium: Bachelor of Arts in Messe-, Kongress- und Eventmanagement – Karlshochschule International University; Master of Arts in Innovation, Unternehmertum und Leadership – Hochschule Kempten

Auslandserfahrungen: Auslandssemester am Dublin Institute of Technology in Dublin, Irland, Auslandsaufenthalt in Neuseeland

Arbeitserfahrung: Festanstellung – Radiologische Gemeinschaftspraxis Biberach, Büroangestellte, Administration, Marketing; Werkstudententätigkeit – KaVo Kerr, Marketing DACH; Praktikum – Messe- und Kongress-GmbH Karlsruhe, Eigenmessen; Praktikum – Radiologische Gemeinschaftspraxis Biberach, Patientenkommunikation; Praktikum – Erwin Hymer Museum, Veranstaltungsmanagement und Marketing; Praktikum – Brook Waimarama Sanctuary, Nelson, Neuseeland

Hobbies: Reisen, Wandern, Snowboarden

Klarissa Fuchs hat im Oktober 2019 das Traineeprogramm bei Deutschland baut! begonnen. In einem Interview berichtet sie über ihre Motivation und ihren Weg in die Bauwirtschaft.

Sie sind jetzt ein Trainee in der Baubranche. Hatten Sie schon vorher Berührungspunkte mit der Branche?

Bis jetzt hatte ich wenig Bezug zur Baubranche, weder während meiner Praktika noch im Studium. Jedoch interessiert mich die Branche schon lange. Nach dem Abitur überlegte ich Architektur zu studieren. Mich faszinierte immer wie etwas Dauerhaftes und Imposantes wie ein Gebäude aus dem Nichts entsteht. Wie durch Architektur, Design und Zweckmäßigkeit verknüpft werden und ein Stadtbild langfristig geprägt wird.

Wie notwendig ist es, Ihrer Ansicht nach, ein bauspezifisches Studium zu absolvieren, um in der Baubranche zu arbeiten? Gibt es Quereinsteiger?

Natürlich ist es, meiner Meinung nach, von Vorteil ein bauspezifisches Studium absolviert zu haben. Jedoch bin auch ich ein Quereinsteiger. Ein Unternehmen in der Braubrache besteht aus vielen verschiedenen Bereichen, bei denen nicht alle ein bauspezifisches Studium als Anforderung haben. Viele Abläufe und Prozesse sind branchenübergreifend ähnlich und somit kann auch ein Quereinsteiger wertvollen Input mitbringen. Somit ist ein bauspezifisches Studium nicht notwendig.

Wieso haben Sie sich für das Traineeprogramm bei Deutschland baut! entschieden? Was zeichnet das Programm aus Ihrer Sicht aus?

An dem Traineeprogramm „Deutschland baut!“ hat mich von vornherein begeistert, dass man in kürzester Zeit Einsätze in drei verschiedenen Unternehmen und Abteilungen hat. Somit lernt man drei unterschiedliche Unternehmensstrukturen und -kulturen, deutschlandweit, kennen. Das Programm ermöglicht einem also im Vergleich zu üblichen Traineeprogrammen, die nur in einem Unternehmen sind, diversere Erfahrungen zu sammeln. Kompetenzen und persönliche Interessen können erkannt und gestärkt werden. Darüber hinaus kann ich neben den verschiedenen Einsätzen, durch die zahlreichen „Deutschland baut!“ Veranstaltungen ein großes Netzwerk aufbauen.

Was macht für Sie die Bauwirtschaft so spannend?

Die Baubranche befindet sich im stetigen Wandel und muss immer wieder neuen Technologien, Trends und Anforderungen gerecht werden. Ob es sich um Nachhaltigkeit, Digitalisierung oder die sinnvolle Nutzung von Flächen handelt, die Baubranche muss darauf reagieren. Darüber hinaus besteht die Branche aus vielen verschiedenen Bereichen, welche teils koordiniert zusammenspielen müssen. Die daraus entstehenden Herausforderungen, die jeden Tag auf ein Neues gemeistert werden, finde ich sehr spannend.

Was denken Sie, muss man für das Traineeprogramm mitbringen?

Das Traineeprogramm zeichnet sich vorallem durch die verschiedenen Einsätze deutschlandweit aus. Somit sollte man, meiner Ansicht nach, flexibel sein und offen für jegliche Veränderung. Nur so kann man sich an den verschiedenen Standorten und in den Teams schnell einarbeiten. Natürlich ist es wichtig Engagement und Interesse zu zeigen um die persönliche Entwicklung voranzutreiben und den bestmöglichsten Output aus dem Traineeprogramm mitzunehmen.

Welche Stationen durchlaufen Sie im Rahmen des Traineeprogramms?

Okt. 2019 – März 2020 VELUX Deutschland GmbH

April 2020 – Sept. 2020 Sülzle Holding GmbH & Co KG

Okt. 2020 – März 2021 PERI GmbH Weißenhorn