Auf in die 3. Station des Traineeprogramms

Hallo zusammen,

wir sind inzwischen die „alten Trainees“, da zum 01.10.2022 ein neuer Jahrgang ins Traineeprogramm gestartet hat. Wir befinden uns nun in unserer letzten Station des Traineeprogramms, die ich bei WOLFF & MÜLLER in Stuttgart absolvieren darf. Nach zwei sehr spannenden Stationen bei der Jaeger Gruppe in Dortmund und bei Viebrockhaus in Hamburg, in denen ich jeweils in der Bauleitung arbeiten durfte, steht für mich jetzt ein ganz neuer Bereich an.

 

Bei WOLFF & MÜLLER habe ich die Möglichkeit, nun im BIM (Building Information Modeling)-Team in der Unternehmensentwicklung mitzuarbeiten. Die Büroarbeit ist hierbei eine ganz neue Erfahrung für mich.

Die ersten Wochen bei WOLFF & MÜLLER waren bis jetzt super spannend und auch ein bisschen aufregend. Die Kollegen haben mich sehr nett empfangen und ich habe ein eigenes Entwicklungsprojekt bekommen, das ich in den nächsten 6 Monaten bearbeite. Hierbei geht es um Auswertungen, die aus einem digitalen Gebäudemodell generiert werden, um den Arbeitsalltag auf der Baustelle und im Betrieb zu vereinfachen. Das Arbeiten in agilen Projektstrukturen ist auch eine neue, aber sehr spannende Erfahrung für mich.

 

Wie oben bereits erwähnt, ist im Oktober auch der neue Jahrgang des Traineeprogramm ihre erste Station angetreten und wir haben eine Kick-off Veranstaltung organisiert. Diese fand dieses Jahr in „meiner“ Station bei WOLFF & MÜLLER in Stuttgart statt. Wir „alten“ Trainees organisierten für die neuen Trainees ein Teambuilding Event, um sich kennenzulernen und auszutauschen.

Im Anschluss gab es eine leckeres gemeinsames Abendessen mit den Vertretern der Mitgliedsunternehmen, bevor wir am Freitag zu einer Baustellenbesichtigung in Stuttgart starteten. Alle Teilnehmer wurden mit Sicherheitsschuhen, Warnweste und Helm ausgestattet, damit wir sicher auf der Baustelle unterwegs sein konnten. Dort haben wir uns ein großes Projekt angeschaut, in dem von WOLFF & MÜLLER sowohl die Lean-Taktplanung als auch einige BIM-Anwendungsfälle eingesetzt werden.

Ganz besonders sind in diesem Projekt einige Ausstattungen aufgefallen, die sehr aufwendig gestaltet werden müssen. Diese stellen das Baustellenteam manchmal vor neue Herausforderungen, wie zum Beispiel ein sehr seltenes und aufwendiges System einer begrünten Fassade, individuelle Aufzüge und flexibel gedachte technische Ausstattung, die Neuerungen in der Technik einfacher nachrüsten lassen. Mit vielen neuen Eindrücken machten wir uns alle wieder auf den Heimweg.

Ich freue mich sehr auf die kommenden 6 Monate des Programms bei WOLFF & MÜLLER und bin gespannt, wie es bei uns allen nach dem Traineeprogramm weitergeht!

Viele Grüße,

Eure Daria