Trainee-Blog

Hamburg, meine Perle! Halbzeit bei VELUX

23. Juli 2020
/ VELUX /
Autor
Christopher Wirth

Moin zusammen,

mit zwei Monatiger Verspätung bin ich jetzt seit Juni in Hamburg bei VELUX angekommen. Das ist jetzt zwei Monate her und somit auch meine persönliche „Halbzeit“ hier.

Da VELUX alle Mitarbeiter ins Homeoffice schickte und ich dadurch nur bedingt hätte eingearbeitet werden können, haben wir (CREATON, VELUX und ich) eine perfekte Lösung gefunden. Ich war also nun acht Monate bei CREATON und bin dann vier Monate bei VELUX. Hier ist man top ausgestattet und der Übergang ins Homeoffice, von dem einen auf den anderen Tag, hat problemlos funktioniert. Für Kunden und auch Außendienstler war das absolut nicht bemerkbar.

Anfang Juni hat mich dann Bianca Schilling, Leitung Marketing Communications, empfangen, eingewiesen und auch in das Marketinggeschehen eingearbeitet. Generell war ich anfangs noch so ziemlich allein im Bürogebäude, lediglich die Führungskräfte waren tageweise vor Ort. Es war auf jeden Fall eine spannende Zeit. Die Aufgaben hier bei VELUX sind sehr interessant und allgemein ist hier ein entspanntes Arbeitsklima. Alle Mitarbeiter sind offen, nett und hilfsbereit. Viele sind natürlich ebenfalls zugezogene Wahlhamburger. Ich bin hier zwischen Vertrieb und Marketing angesiedelt, allerdings mehr in Richtung Vertrieb, habe aber auch kleinere Aufgaben aus dem Produktmanagement. Zudem habe ich auf jeden Fall auch die Möglichkeit in verschiedene Abteilungen reinzuschauen. Somit hat man definitiv die Möglichkeit (auch in vier Monaten) das Unternehmen und alle Abläufe und Prozesse sehr gut kennen und verstehen zu lernen.

Mittlerweile ist aber eine neue Normalität eingetreten. Im Büro sind wieder die meisten Mitarbeiter vor Ort, Straßen, Busse und U-Bahnen sind wieder voll und der Tourismus ist auch wieder am Laufen (vor allem jetzt während der Sommerferien).

Kommen wir zu meiner persönlichen Work-Life Balance. Da ich aus dem Süden Deutschlands komme, nutze ich hier natürlich die Chance, verschiedene Städte anzuschauen und an Nord- und Ostsee zu kommen. Für zwei Monate habe ich auch hier schon echt viel sehen können. Von Hamburg gibt es ja nahezu in jede Stadt eine gute Verbindung. Bremen, Schwerin, Rostock (+Warnemünde), Lüneburg, Lübeck, Kiel… und es wird mit Sicherheit die ein oder andere Stadt noch folgen.  Man darf hier natürlich Hamburg an sich auch nicht vergessen. Hier hat man alle Möglichkeiten – wem hier in der Freizeit langweilig wird, ist selbst schuld.

Sofern nicht nochmal eine Pandemie oder der Weltuntergang dazwischenkommt, bin ich ab 1. Oktober wieder im Süden bei PERI. Den genauen Einsatz, sowie Abteilung und Projekte werden wir dann Anfang August besprechen.

Falls ihr irgendwelche genaueren Fragen habt oder euch einfach nur austauschen wollt, schreibt mich gerne an:  christopher.wirth@deutschland-baut.de

Macht’s gut und bis bald.

Euer Chris


Neuer Kommentar

Keine Kommentare