Trainee-Blog

Halbzeit im Traineeprogramm!

Autor
Jan Kostrzewa

Fußball
Hallo liebe Leser und Leserinnen,

Es ist kaum zu glauben, aber anscheinend ist bereits Halbzeit in unserem Traineeprogramm. Die letzten neun Monate sind wie im Flug vergangen und auch für die zweite Hälfte warten bereits spannende und lehrreiche Aufgaben auf uns. Für mich persönlich ging es nach einem sehr herzlichen bekräftigenden Abschied von der DB Bahnbau Gruppe zu meiner zweiten Station VELUX Deutschland. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal bei allen Kollegen der DB Bahnbau Gruppe für die gemeinsame Zeit bedanken. Vom ersten Tag an habt ihr mir das Gefühl vermittelt ein vollwertiges Mitglied des Teams zu sein und mich durch positive Bekräftigung und Rückhalt tagtäglich unterstützt.

Nach einem reibungslosen Umzug von Berlin nach Hamburg bin ich auch bei meiner zweiten Traineestation sehr herzlich empfangen worden. VELUX Deutschland als Teil der dänischen VKR Holding A/S bringt die skandinavische Unternehmenskultur mit flachen Hierarchiestufen und einer hohen Wertschätzung der Mitarbeiter nach Hamburg. Dementsprechend schnell und unkompliziert verlief die Einarbeitung und Integration ins Team, und das obwohl ich bei VELUX direkt in zwei Teams bzw. Abteilungen integriert werden musste. Hier habe ich die Chance erhalten sowohl im strategischen Marketing, als auch in der Marketing Abteilung für Architekten tätig zu sein. Die Abteilung „strategisches Marketing“ ist eine noch ziemlich junge Abteilung, in der auf Grundlage umfassender Marktanalysen die Potentiale neuer und bestehender Geschäftsfelder untersucht werden. Ziel der Abteilung ist es eine möglichst weitreichenden und konsistente Datenbasis zu schaffen und damit die langfristige Weiterentwicklung des Unternehmens zu gewährleisten. Daraus ergeben sich spannende und abwechslungsreiche Projekte in denen es essentiell ist Kreativität und ein methodisches Vorgehen in Einklang zu bringen.

Während das strategische Marketing abteilungsübergreifend in Projekte verschiedenster Unternehmensbereiche eingebunden ist, hat die Abteilung Marketing für Architekten eine klar definierte Zielgruppe. Als Wirtschaftsingenieur ist es sehr spannend zu sehen, wie stark das Marketing und die damit zusammenhängenden Services anhand der Zielgruppe unterschieden werden müssen. Während sich das Produkt Dachfenster nicht verändert, variieren die Anforderungen an ein wirksames Marketing je nach Zielgruppe teilweise erheblich. Im Rahmen einer Softwareentwicklung habe ich die Möglichkeit erhalten die Notwendigkeit dieser Diversifikation selbst nachzuvollziehen und eigenverantwortlich umzusetzen. Für mich ist die Zeit bei VELUX durch die Einbindung in zwei doch sehr unterschiedliche Abteilungen sehr wertvoll. Die parallel laufenden Aufgabenstellungen erfordern eine klare Priorisierung und Zeiteinteilung. Während es eine meiner Stärken ist, dass ich mich gerne tiefergehend mit anstehenden Problemstellungen auseinandersetze, zählt ein konsequentes Zeitmanagement nicht unbedingt zu meinen natürlichen Begabungen. Der sechsmonatige Aufenthalt bei VELUX ist für mich also ein sehr gutes Training um einen effizienten Mittelweg zwischen inhaltlicher Vertiefung und zeitlichem Aufwand zu finden.

Ab Oktober geht es für mich zu meiner letzten Station zur DAW SE nach Ober-Ramstadt. Dort werde ich im Qualitätsmanagement eingesetzt werden. Eine super Möglichkeit für mich Praxiserfahrung im Ingenieursbereich zu sammeln und dementsprechend groß ist die Vorfreude.

Bis dahin

euer Jan


Neuer Kommentar

Keine Kommentare