Trainee-Blog

Tag der Deutschen Bauindustrie 2018 – Ein eindrucksvoller Messetag in einzigartigem Ambiente

Autor
Trainees

Frau Karst
Messegelände der „Station Berlin“ (Quelle: Deutsche Bauindustrie)

für uns vier Trainees der 2017er-Generation ist mittlerweile bereits „Halbzeit“, sowohl hinsichtlich des gesamten Traineeprogramms als auch innerhalb der zweiten Station.

Wir möchten Euch mit und in diesem Beitrag unsere Eindrücke vom Tag der Deutschen Bauindustrie am 17. Mai sowie der tags zuvor stattgefundenen Mitgliederversammlung von Deutschland baut! schildern, damit auch Ihr einen Überblick darüber erhaltet, wie eine der wichtigsten und einflussreichsten Veranstaltungen der deutschen Bauwirtschaft durchgeführt wird und welche Aufgaben wir Trainees auf dieser innehatten.

Schon bereits zu Beginn unseres Traineeprogramms wurde uns der Termin vom Tag der Deutschen Bauindustrie mitgeteilt und als einer der Höhepunkte des Programms angekündigt, was sich, wie Ihr noch erfahren werdet, bewahrheiten sollte. So kam es, dass wir diesem Tag mit Spannung entgegenfieberten und wir alle Trainees von unseren derzeitigen Unternehmen dorthin entsandt wurden.

Mitgliederversammlung Deutschland baut!
Am ersten Tag des Berlin-Aufenthaltes durften wir im Anschluss an den offiziellen und internen Teil an der Mitgliederversammlung teilnehmen. Dadurch hatten wir die Gelegenheit, einige der hinter den Mitgliedsunternehmen stehenden Persönlichkeiten in Gesprächen näher kennenzulernen. Eine Reihe von Unternehmensvertretern hielt Vorträge zum Thema Building Information Modeling (BIM), in denen der praktische Nutzen anhand eigener Softwareentwicklungen und Projekte anschaulich präsentiert wurde.

BIM versucht durch ein frühes realitätsgetreues Modellieren unter Einbindung aller beteiligten Parteien auftretende Probleme während der Bauausführung zu vermeiden. Ferner sollen mit BIM ökologische und ökonomische Auswirkungen von Änderungen am Bauvorhaben über Planungs-, Bau- und Betriebsphase hinweg simuliert und abgebildet werden können. Die positiven wirtschaftlichen Effekte von BIM resultieren in einer schnelleren Fertigstellung der Bauvorhaben und einer damit einhergehenden Kosteneinsparung. Die unterschiedlichen Sichtweisen der Referenten auf BIM und Einsatzgebiete von BIM-Anwendungen führten zu interessanten und lebhaften Diskussionen.

Nachdem wir anschließend den Deutschland baut! Messestand für den kommenden Tag aufgebaut hatten, ließen wir den Abend in gemütlicher Atmosphäre im „Munch‘s Hus“ – dem deutschlandweit einzigen norwegischen Restaurant – bei einer Portion Elchbraten ausklingen.

Mit dabei waren neben uns vier Trainees Frau Karst, die Assistentin der Geschäftsleitung und Herr Nissen, der u.a. für die Messelogistik und die Verwaltung unserer Homepage zuständig ist.

Tag der Deutschen Bauindustrie

„Spalierstehende“ Bagger (Quelle: Deutsche Bauindustrie)

Veranstaltungsort war die „Station-Berlin“, ein äußerst stilvolles, unter Denkmalschutz stehendes ehemaliges Bahnhofsareal im Zentrum Berlins, das als Kongress- und Messezentrum genutzt wird.

Zweck der Messe war vordergründig die Akquise neuer Mitgliedsunternehmen für den Verein Deutschland baut!. Ein nützlicher Nebeneffekt der Messepräsenz war insbesondere für uns Trainees, dass wir mit vielen namenhaften Unternehmensvertretern und Politikern ins Gespräch kamen und ein gegenseitiger Austausch stattfand. Mehrheitlich hielten wir uns an unserem Stand auf, verteilten Informationsbroschüren und standen allen Interessenten Rede und Antwort.

Frau Karst
Gemeinsam für eine starke Bauwirtschaft – Frau Karst und wir Trainees (Quelle: Eigene Aufnahme)

Durch eine starke personelle Präsenz an unserem Messestand bestand ferner die Möglichkeit der Aufteilung, sodass einige spannende Vorträge im großen Rednerzelt angehört werden konnten. Unter den Rednern waren hochrangige Politiker, wie der amtierende Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, der über die Herausforderungen und Chancen der Bauwirtschaft unter dem Aspekt der Digitalisierung referierte. Ebenfalls am Rednerpult stand der aktuelle Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, der u.a. den Fachkräftemangel aufgriff und die akute Lage der Kapazitätsengpässe im Baugewerbe beleuchtete.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (Quelle: Deutsche Bauindustrie)

Mit Eröffnung des Buffets am frühen Abend endete dann die offizielle Messe und das Sommerfest – die traditionelle Abendveranstaltung nahm seinen Anfang. Ungeachtet dessen, dass tagsüber bereits diverse Snacks und Kuchen verteilt wurden, beinhaltete das Buffet eine schier endlose Auswahl an kulinarischen Spezialitäten. Die natürliche Sättigung trat bedauerlicherweise viel zu früh ein, sodass viele Kostbarkeiten unprobiert blieben…

Mit zunehmender Stunde tauschten wir dann auch mal ein Glas Wasser gegen Gerstensaft ein und führten anregende Unterhaltungen mit bis dato unbekannten Sitznachbarn im gemütlichen Außenbereich der „Station Berlin“. Aber auch untereinander hatten wir nun Gelegenheit, Erfahrungen und Erlebnisse des bisherigen Traineeprogramms zu teilen. Viele der am Vortag auf der Mitgliederversammlung anwesenden Unternehmensvertreter, der D-baut! Geschäftsführer Herr Wischhof, sowie der Schirmherr und ehemalige Verkehrsminister, Herr Ramsauer, besuchten ebenfalls die Veranstaltung. Hierzu kann resümiert werden, dass wir sowohl D-baut!-intern als auch extern mit einem breiten Personen- und Unternehmenskreis in Kontakt kamen. Neben dem Aufbau eines Netzwerkes in der Baubranche tragen derartige Veranstaltungen auch dazu bei, die von Zusammenhalt geprägte Kultur von Deutschland baut! unmittelbar kennenzulernen sowie einen authentischen Einblick in den organisatorischen Aufbau eines derartigen Vereins zu erhalten.

Um einige Visitenkarten und viele Impressionen reicher traten wir anschließend die Rückreise in die verschiedensten Regionen Deutschlands an. Wir blicken auf einen unvergesslichen Event zurück, an dem wir als Deutschland baut! -Repräsentanten partizipieren durften. Dafür bedanken wir uns sehr herzlich.

Mit den besten Grüßen und bis bald,

die Trainees


Neuer Kommentar

Keine Kommentare