Trainee-Blog

Eine spannende Woche bei alsecco in Gerstungen

09. März 2017
/ DAW /
Autor
Josefine Aasrum

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Josefine Aasrum und ich möchte Euch herzlich zu meinem ersten Blogeintrag begrüßen. Seit Oktober 2016 absolviere ich die erste Trainee-Station bei der DAW-Firmengruppe in Ober-Ramstadt und bin hauptsächlich im Bereich Fassaden- und Dämmtechnik bei der Marke Caparol tätig.

Vor einigen Wochen hatte ich die Gelegenheit, den Firmensitz unserer Vertriebsgesellschaft alsecco in Gerstungen für eine ganze Woche zu besuchen, um dort einen besseren Einblick in die Entwicklung und Produktion von Produkte für Wärmedämm-Verbundsysteme zu bekommen. Innerhalb der DAW-Unternehmensgruppe ist alsecco die profilierte Direktvertriebsmarke für hochwertige Fassadendämmsysteme.

alsecco
Firmensitz, Schulungs- und Technologiezentrum alsecco – Gerstungen

Tag 1: Mineralische Entwicklung

Montagmorgen, gut am Standort alsecco angekommen, wurde ich herzlich von den Kollegen in der Abteilung Mineralische Entwicklung begrüßt. Die Hauptaufgabe der Abteilung liegt in der Entwicklung und Modifikation von mineralischen Produkten, die zur Lösung kunden- und aufgabenspezifischer Anforderungen gewünscht werden. Nach einer kurzen Vorstellung der Geschichte und Entwicklung der Abteilung, ging es mit Sicherheitsschuhen, Arbeitsbekleidung und Schutzbrillen ausgerüstet ins Labor, wo ich den Rest des Tages mitarbeiten sollte.

In den ersten paar Stunden vor der Mittagspause habe ich mich mit Hilfe von Kollegen die Vielfalt der unterschiedlichen Rohstoffe, als auch mit dem Prozess der Entwicklung der mineralischen Produkte vertraut gemacht. Nach dem Mittagsessen war es an der Zeit, die mir vermittelte Theorie in die Praxis umzusetzen und einen Putz zu rezeptieren. Am Ende des Tages konnte ich so den selbstgemachten Putz auf einer Test-Wand auftragen. Somit hatte ich die Möglichkeit das Produkt während des ersten Tages von der Entwicklung bis zu der Verarbeitung zu begleiten.

Tag 2: Pastöse Entwicklung
Pastöse
Die Abteilung Pastöse Entwicklung arbeitet mit der Abteilung Mineralische Entwicklung sehr eng zusammen. Allerdings geht es hier nicht um die mineralischen, sondern um die organischen (gebrauchsfertig) Produkte. Somit sind die Prozesse etwas anders. Da ich mich mit den unterschiedlichen Rohstoffen bereits am ersten Tag beschäftigt hatte, ging es am zweiten Tag direkt ins Labor.

Ein großer Teil der Arbeit, die in dieser Abteilung gemacht wird, dreht sich um Modifikationen und Verbesserungen der vorhandenen Produkte. An diesem Tag wollten die Kollegen herausfinden, ob mit kleinen Veränderungen in der Rezeptur die Herstellungskosten einer der Putze optimiert werden konnte. Am Tag zuvor hatten die Kollegen vier Varianten von diesem Putz hergestellt. Unsere heutige Aufgabe war es, diese Varianten mit verschiedenen Tests zu prüfen, unter anderem Viskosität. Es war richtig spannend zu sehen, wie bereits kleine Änderungen in der Rezeptur einen großen Effekt auf die Eigenschaften des Produkts hatten. Leider war keine von den getesteten Variationen besser als der Ausgangspunkt. Deswegen wird weiter nach anderen Lösungen gesucht.

Prüf

Tag 3: Prüf- und Anwendungstechnik

Ein neuer Tag mit neuen Möglichkeiten und Kollegen. Während ich mich an den ersten beiden Tagen hauptsächlich mit der Zusammensetzung des Rohstoffes beschäftigt hatte, war es heute an der Zeit, mehr über die unterschiedlichen Produkteigenschaften zu erfahren. In der Prüf- und Anwendungstechnik (PAT) werden mit Händen, Handwerkszeug, Messgeräten und technischen Einrichtungen Produkte und Versuchsrezepturen geprüft, um anwendungstechnische und bauphysikalische Erkenntnisse zur technisch sicheren und bestimmungsgemäßen Verwendung von Produkten und Systemen zu erlangen.

Mit Hilfe eines der Kollegen habe ich an diesem Tag viele von den verschiedenen Tests vorbereitet und durchgeführt, unter anderem Stoßfestigkeit und Wasseraufnahme. Weiter haben wir verschiedene Versuchsrezepturen, unter Berücksichtigung der Verarbeitungseigenschaften und der Optik, gegeneinander getestet.

Tag 4 und 5: Produktion Gerstungen und RichelsdorfGerstungen

Meine letzten Tage bei alsecco verbrachte ich in der Produktion. Zur Produktion zählen bei alsecco die Abteilungen Produktion Gerstungen und Produktion Richelsdorf. In der Produktion Gerstungen werden mineralische Produkte hergestellt, die pastösen Produkte werden in Richelsdorf produziert. Zum Sortiment gehören Spachtelmassen, Armierungsmassen und verschiedenen Deckputze. Am Standort Richelsdorf werden auch Fassadenfarben produziert.

Während dieser Tage haben mir die Kollegen den Produktionsablauf sowie die dazugehörigen Prozesse sehr anschaulich gezeigt und erklärt. Teilweise hatte ich auch die Chance mitzuarbeiten und wirklich zu lernen, was es braucht, um diese Produkte in einer so großen Menge zu produzieren und nicht zuletzt die logistischen Herausforderungen zu bewerkstelligen.

Nach einer sehr spannenden und lehrreichen Woche bei alsecco, machte ich mich Freitagnachmittag auf dem Weg zurück nach Ober-Ramstadt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich ein viel größeres Verständnis für die Eigenschaften eines WDV-Systems, sowie der verschiedenen Bestandsteile dieses System gewonnen habe. Außerdem habe ich viele neue Kollegen kennengelernt und wichtige Kontakte geknüpft. Also alles in Allem: eine sehr erfolgreiche Woche!

Mit besten Grüßen und bis zum nächsten Mal

Josefine


Neuer Kommentar

Keine Kommentare