Trainee-Blog

Ein etwas anderer Arbeitstag im Leben eines Deutschland baut! Trainees

Autor
Carolin Gaubner

Besuch der Veranstaltung „Gemeinsam für die Zukunft des Bauens“ in Berlin

Am 29. November 2016 fand im Maritim Hotel in Berlin ein von Deutschland baut! organisiertes Spitzentreffen statt, bei dem Persönlichkeiten aus der Politik und der gesamten Wertschöpfungskette Bau zusammenkamen, um Herausforderungen und neue Ansätze für die Weiterentwicklung der Bauwirtschaft zu diskutieren. Für diese besondere Veranstaltung wurden wir Trainees von unseren Firmen entsandt, um organisatorisch zu unterstützen und als Ansprechpartner seitens Deutschland baut! zur Verfügung zu stehen. An diesem etwas anderen Arbeitstag waren also unsere Fähigkeiten in Eventmanagement und vor allem im Argumentieren mit Führungskräften bezüglich der Möglichkeiten der Initiative Deutschland baut! gefragt.

Deutschland baut!

Vor Beginn der Veranstaltung trafen wir uns alle zunächst in der Lobby des Maritim Hotels, um entspannt beim Aufbau der Aufsteller und des Begrüßungstischs zu helfen und dem Veranstaltungssaal den letzten Schliff zu geben. Kurz vor Eintreffen der ersten Gäste wurden wir noch spontan zum Abschluss der Kuratoriumssitzung der Deutschland baut!-Mitgliedsunternehmen eingeladen um uns dort vorzustellen. Die Kuratoriumsmitglieder freuten sich die viel erwähnten Trainees nun auch einmal “live“ zu erleben. So konnten wir bereits im Anschluss an die Sitzung in Gesprächen mit einzelnen Geschäftsführern von unseren bisherigen Erfahrungen im Traineeprogramm berichten.

Zurück in der Hotellobby trafen auch schon die ersten Gäste ein und wir unterstützten bei der Akkreditierung und halfen bei der Wegfindung zum Veranstaltungssaal und den bereits bereitgestellten Häppchen. Als der Saal fast komplett gefüllt war, traf auch Bundesminister Sigmar Gabriel ein. Nach der Begrüßung der Gäste durch Herrn Dieter Babiel (Vorstandsvorsitzender von Deutschland baut! e.V.) sprach der Bundesminister für Wirtschaft und Energie vor den Gästen über den Wohnungsmangel in Deutschlands Großstädten, den Fachkräftemangel und das Image der Baubranche aus Sicht der Politik. Der äußerst interessante Vortrag führte zu regen Diskussionen mit dem Publikum, unter anderem zur Problematik der Regelungswut im Bauwesen, zu welcher einige Denkanstößen seitens der Bauwirtschaft an die Politik herangetragen werden konnten.

Sigmar Gabriel

Anschließend bat Dr. Peter Ramsauer, Moderator der Podiumsdiskussion und Schirmherr von Deutschland baut! Rainer Bomba (Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur), Udo Berner (Geschäftsführer Wolff & Müller), Christoph Dorn (Vorsitzender der Geschäftsleitung Knauf Gips KG), Hartmut Goldboom (Geschäftsführer hagebau Fachhandel) und Michael Wörtler (Vorstandsvorsitzender der SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG) auf die Bühne. Diese diskutierten über Themen wie die Nachwuchsgewinnung, Fachkräfteförderung und den Klimaschutz. Dabei wurde besonders die fehlende Wertschätzung von Ausbildungsberufen kritisiert und eine bessere Bindung von Studienabbrechern in Ingenieurstudiengängen an das Bauwesen gefordert. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion sprach der ehemalige Bauminister und amtierender Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft Wolfgang Tiefensee ein Schlusswort zum Thema Digitalisierung, mit dem Appell an die deutsche Bauwirtschaft dynamischer zu werden, um international mithalten zu können.

Schließlich wurde das Buffet eröffnet und der Startschuss für angeregte Diskussionen gegeben. Wir Trainees haben uns dafür auf verschiedene Tische verteilt und konnten so die verschiedensten Rückmeldungen zu den bisherigen Tätigkeiten von Deutschland baut! entgegen nehmen, über das Traineeprogramm berichten und mit den verschiedensten Gesprächspartner über deren Vorstellungen von der Zukunft der Bauindustrie und von Deutschland baut! diskutieren. Dabei wurden Vorschläge wie ein „Trainee-Programm für Auszubildende“ entwickelt und auch wir Trainees konnten Impulse und Ideen an die Unternehmen und deren Geschäftsführer weitergeben, wie aus unserer Sicht die Zukunft des Bauwesens aussehen könnte.

Zusammenfassend lässt sich aus Sicht eines Trainees sagen, dass diese Veranstaltung eine tolle Gelegenheit war sich mit den Mitarbeitern und Geschäftsführern von verschiedensten Unternehmen der Wertschöpfungskette Bau auszutauschen und neue Ideen und Impulse mit nach Hause zu nehmen. So saßen wir noch bis spät in die Nacht zusammen und haben spannende Diskussionen über die Welt des Bauens und deren Zukunftsfähigkeit in Deutschland geführt.

wittkiel-gruppe

© www.wittkiel-gruppe.de


Neuer Kommentar

Keine Kommentare