Trainee-Blog

Traineetreffen am Kieswerk der WOLFF & MÜLLER Baustoffe

Autor
Trainees

Vom 18.08. – 19.08.2016 organisierte WOLFF & MÜLLER im Rahmen ihres eigenen Traineeprogramms eine Traineeexkursion mit dem Ziel, das gegenseitige Kennenlernen und die Vernetzung der Trainees untereinander zu intensivieren. Da wir als Deutschland baut! Trainees ebenfalls am Programm von WOLFF & MÜLLER teilnehmen, bekamen wir auch die Chance die anderen Trainees kennenzulernen.

Somit machten wir uns auf zum Kieswerk von WOLFF & MÜLLER in der Nähe von Karlsruhe, genauer nach Hagenbach im Flädig. Nach einer kurzen Begrüßung durch Herrn Neu (Personalwesen W&M) und Herrn Muche (Geschäftsführer W&M Baustoffe) ging es für alle Teilnehmer zu einer Führung über das Betriebsgelände des Kieswerks. Mit Sicherheitsschuhen, Warnwesten und Helmen ausgestattet, gab uns der ehemalige Betriebsleiter einen Überblick über das Gesamtareal der Anlage, den Prozess der Rohmaterialgewinnung aus dem „Baggersee“ bis hin zur Sieb- und Klassieranlage („Siebturm“) und der anschließenden Lagerung der verschiedenen Gesteinskörnungen in Silos.

Durchgang zur Abzugsanlage des Kiesbergs

Überblick des Kieswerks

Danach war zunächst eine Stärkung mit belegten Brötchen angesagt, bevor es zu einer anschließenden Challenge ging. Aufgeteilt in drei Gruppen mussten zunächst verschiedene Einzelaufgaben bewältigt werden, bevor es im Anschluss an eine Teamaufgabe ging. Ziel war es zwischen zwei Tischen, mit einem Abstand von ca. 5 m, eine Brücke aus Papier und Tackerklammern zu errichten.

Trainees
Trainees nach der Teamchallenge

In einer anschließenden Vorstellungsrunde berichtete jeder Trainee kurz über seinen bisherigen Werdegang und seine Motivation, sich für das Traineeprogramm zu bewerben. Dort hatten wir von Deutschland baut! auch die Chance einen kleinen Einblick in unser Traineeprogramm zu geben und von Erfahrungen außerhalb von WOLFF & MÜLLER zu berichten. Hinterher wartete ein kleiner Workshop zum Thema Feedback auf uns. Dabei ging es nicht nur um allgemeine Rückmeldungen zum Traineeprogramm, sondern beispielsweise auch um die Art und Weise, wie wir Trainees den Abteilungen Feedback geben sollten.

Zum Abschluss des Tages kam noch ein Jungbauleiter vorbei, um etwas von seinen ersten Berufserfahrungen zu berichten und Fragen zum Berufseinstieg oder der Arbeitsweise als Jungbauleiter zu beantworten.

Nach dem gemeinsamen Abendessen am Kieswerk ging es für uns ins Hotel, wobei sich nach dem Einchecken ein Großteil der Teilnehmer noch auf ein Kaltgetränk an der Hotelbar traf, um sich noch ein bisschen besser kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen.

Am nächsten Morgen wartete nach dem Frühstück eine Wanderung durch die Hagenbacher „Flora und Fauna“ auf uns. Wieder geführt vom ehemaligen Betriebsleiter, der praktischerweise auch Jäger ist, und seinem Hund Pit. So bekamen wir in knappt 3 Stunden Wanderung querfeldein interessante Einblicke in die Natur und Landschaft rund um das Kieswerk. Die Umgebung wird durch WOLFF & MÜLLER wieder aufgebaut, da durch das Kieswerk in die Natur eingegriffen wird. Die Renaturierungsmaßnahmen sollen insbesondere dabei helfen, einen neuen Lebensraum für die Tier- und Pflanzenwelt zu erschaffen.

Hagenbach
Renaturierungsgebiet in Hagenbach

Ein letztes gemeinsames Mittagessen stellte den Schlusspunkt der zweitägigen Exkursion dar, ehe jeder wieder in seine Heimat aufbrach.

Unser Fazit der Veranstaltung: Die Möglichkeit in einem solchen Rahmen zukünftige Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen, Erfahrungen auszutauschen und ein Stück der Unternehmenskulturvon WOLFF & MÜLLER zu erfahren, erleichtert den Berufsstart und die Integration in das Unternehmen.

Beste Grüße von uns Deutschland baut! Trainees

Andreas, Phillip und Christopher


Neuer Kommentar

Keine Kommentare