18 aufregende Monate finden ein Ende

Vor knapp anderthalb Jahren startete ich in das Traineeprogramm von Deutschland baut!. Obschon mir vorab bereits mitgeteilt wurde, welche Firmen und Städte ich in den kommenden Monaten kennenlernen würde, begleitete mich auch Aufregung bei meiner Vorbereitung auf die mich erwartenden Aufgaben und Erfahrungen. In welchen Abteilungen werde ich eingesetzt? Welche Aufgaben darf ich übernehmen? Und natürlich: wie werden die Menschen sein, die mich während dieses Abenteuers begleiten werden? Hinzu kamen noch die Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie, die den Start in einer neuen Stadt und einer neuen Firma mit Sicherheit nicht vereinfachen würden.

Rückblickend betrachtet weiß ich, dass all die Aufregung gar nicht notwendig gewesen wäre, da ich in allen drei Firmen – VELUX, DB Bahnbau Gruppe und STARK Deutschland – nicht nur spannende Aufgaben übernehmen durfte, sondern vor allem Kontakt zu vielen interessanten Menschen knüpfen konnte, wodurch zuweilen sogar neue Freundschaften entstanden sind. Durch die unterschiedlichen Abteilungen, in denen ich eingesetzt wurde, bekam ich die Möglichkeit, meine beruflichen Interessen und Stärken besser kennenzulernen und weiter auszubilden. Darüber konnte ich sicherstellen, im Anschluss an das Traineeprogramm eine fundierte Entscheidung über meine berufliche Zukunft zu treffen. Ohne jenen Einstieg in das Berufsleben, wäre mir diese Entscheidung sicherlich nicht so leicht gefallen.

Doch neben der ganzen Arbeitserfahrung und trotz der Pandemielage, kam auch das „Networking“ nicht zu kurz. Persönliche Treffen ließen sich zwar erst im Sommer und damit schon fast zur Halbzeit des Programms durchführen, doch freuten wir uns umso mehr darauf, die virtuellen Meetings nun endlich wieder in die „echte“ Welt verlagern zu können. Demnach gehören auch die Events, Messen, Weihnachtsfeiern und Kick-Offs zu meinen absoluten Highlights des Traineeprogramms!

In meiner dritten Station angekommen, beschäftigte mich dann schnell eine weitere Frage: Werde ich Angebote bekommen? Im Laufe der Zeit konnte ich mir ein Bild von den unterschiedlichen Firmenkulturen und Arbeitsbereichen machen. Ab Dezember habe ich dann Gespräche mit den Firmen bezüglich meiner Übernahme geführt. Viel positives Feedback und das Interesse der Firmen an meiner Person haben mir abermals bestätigt, dass ich mit der Teilnahme an diesem Abenteuer alles richtig gemacht habe!

Und ziemlich schnell stand dann auch fest, wie es für mich weitergehen sollte: als Mitarbeiterin im Business Development bei STARK Deutschland. Bereits während meiner Traineestation bei STARK Deutschland war ich im Business Development tätig. Eine der Besonderheiten für mich: meine Vorgesetzte, Carolin, kam ebenfalls durch das Deutschland baut!-Traineeprogramm zu STARK Deutschland. Demnach konnte ich nicht nur beruflich viel von ihr lernen, auch bei Entscheidungen bezüglich des Traineeprogramms hat sie mich mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung unterstützt!

Wenn ich also die vergangenen 18 Monate Revue passieren lasse, kann ich mit Sicherheit sagen, dass dieses Programm, die unterschiedlichen Aufgaben, Menschen und Unternehmen eine Umgebung schufen, in der ich mich beruflich und auch menschlich weiterentwickeln konnte. Ich kann es zweifelsohne nur jedem ans Herz legen, sich auf dieses spannende Abenteuer einzulassen.

Ich freue mich darauf, die kommenden Blogbeiträge zu lesen und den Werdegang des nächsten Traineejahrgangs zu verfolgen!

Liebste Grüße

Eure Daniela